Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 149.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hast du mal über einen Blasebalg nachgedacht? Wäre ja eine Lösung, die beide Fragen mit einmal löst :-).

  • Anfängerfragen

    _thomas_ - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Hallo Meticus, hier im Forum über die Jahre immer mal wieder zu den typischen Anfängerfragen "Druck halten" und "Bordune stimmen" geschrieben worden. Such einfach mal danach (Suchfunktion oben rechts) und lies dich durch einen Sack von Beiträgen dazu. z.B. hier zum Beispiel ein Thread mit aus meiner Sicht empfehlenswerten Beiträgen von Arno, Kristof und mick zum Thema "Druck halten". Und tue dir einen großen Gefallen: LASS DIE FINGER VON DEN ROHRBLÄTTERN! Die Rohrblätter kann man eigentlich als …

  • 6. Windros-Seminar in Schwerin

    _thomas_ - - Konzerte & Events

    Beitrag

    6. Windros-Seminar für Traditionelle Musik – vom 05. bis zum 08. März 2020 Ort: Zentrum für Traditionelle Musik in Schwerin-Mueß (Freilichtmuseum) Übernachtungsmöglichkeit: z.B. AWO Feriendorf Mueß (ca. 200 m vom Veranstaltungsort entfernt) Unterschiedlichste Kurse erwarten die Teilnehmer: * Kristina Künzel - Mehrstimmige Dudelsackmusik (halbgeschlossen - G/C, D/G, tief C/F) Habt Ihr Lust auf mehrstimmige Dudelsackmusik? Dann möchte ich Euch einladen, aus verschiedenen Tanzmusikquellen quer durc…

  • Ein neues Jahr bringt manchmal auch gute Vorsätze mit sich. Ausnahmsweise in diesem Jahr auch mal für mich. Und so geht es also nach längerer Pause mit Video-Nr. 77 auf TradTanzMusik weiter. Es geht die Legende, dass ein Musiker vor vielen Jahren (mindestens 10) ein handschriftlich verfasstes Notenheft fand. Auf der Straße. Vielleicht aus dem Fenster geworfen. Irgendwie jedenfalls an einem Ort, an dem man keine Notenhandschriften erwartet. Auch nicht in Bayern. Der Glückspilz war der Legende nac…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Zitat von Ralph: „Existenzielle Frage aber nun auch: Was mache ich mit den gezuckerten 10-Cent-Münzen “ iiiii, du hast doch wohl nicht etwa mit 'ner feuchten Dose gemessen? ---------- übrigens - Pegelunterschiede beim Zucker- bzw. Münzenschütteln: bis zu 4 dB (abhängig von der Schüttelamplitude, also wie weit hoch und runter) und Raumeinfluss auf den Pegel am Mikro: bis zu etwa (3 .. 4) dB (Wandabstände zum Mikro, Raumgröße, Raumbedämpfung) ----------

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Ist ganz einfach. Benötigt werden: - 1 Zollstock/Gliedermaßstab/Meter (na du weißt schon) - 1 Dose Pullmoll (ohne Scheiß!) - 2! Essloffel Zucker (ca. 30 g) - 10 Reißzwecken mit Plastikummantelung - 9 10-Cent-Münzen - ein Abspielgerät (nicht das Samrtphone!) mit Kopfhörern, drauf Highway to Hell (AC/DC) (nur die Harten komm' in' Garten :-)), oder ein Metronom (elektrisch mit Kophörerausgang und 120 bpm eingestellt) Und dann? Die genaue Anleitung gibt es hier. Gefällt mir ausgesprochen gut, selten…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Hui, das ist ja ordentlich! Das es laut ist, ist nicht an sich nicht überraschend, aber dass es so laut ist, hätte ich nicht erwartet. An deinem Ohr, oder bei einem Mitmusiker? Wenn beim Mitmusiker, wie weit stand der von dir weg? Dass ein guter Gehörschutz bei lauten Dudelsäcken wichtig ist, dürfte hier wohl ohnehin jedem klar sein. Nur so zur Illustration wie wichtig der Gehörschutz mindestens bei "lauteren" Dudelsäcken ist: Legt man als Maßstab für eine mögliche Gesundheitsgerfährdung die Reg…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Zitat von andy da pfiferen smit: „Hier mal das Ergenniss der Schallmessung von meinem Marktsack . “ Ach Andy, sei nicht traurig! Mit ein bisschen Übung geht da mehr! Hier mal das Ergebnis der Schallmessung an meiner Säckpipa . marktsack.de/community/index.p…7fe5187594bfb666bebc22f42 Nun ja, Spaß beiseite und im Ernst: So eine Angabe ist völlig ohne Aussage, wenn man nicht mindestens die Messposition angibt und was man gespielt hat! [meine Messung: Säckpipa E/A, gespielt hohes E, gemessen ca. 2 c…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Zitat von Ralph: „Dein Fazit teile ich - es beruhigt und erfreut auch, dass man hier, nicht zuletzt sicher auch aufgrund neuerer Erkenntnisse und Materialien, Spaß am Instrument haben kann, ohne sich Gefährdungen auszusetzen (vorausgesetzt Gehörschutz). “ Naja, also zu möglichen medizinischen Schlussfolgerungen hab ich mich gar nicht geäußert. Werde ich auch nicht, weil ich kein Mediziner bin. Die ernstzunehmenden Veröffentlichungen hierzu sind ja durchaus widersprüchlich, siehe die Literaturver…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Hier nun also die Spieldruck-Übersicht, ergänzt um die Hochdruck-Angaben von Ralfs Pipe Major zu GHB mit "ultraharten" und "normal harten" Blättern als Anlage. Für mich stellt sich das zusammenfassend so dar: Der Spieldruck (und damit auch der Anblasdruck) liegt bei allen untersuchten Instrumenten mindestens im Normalbereich von Orchesterinstrumenten, teilweise sogar deutlich darüber. Untersuchungen zu gesundheitlichen Auswirkung durch die entsprechende Druckbelastung bei Orchestermusikern sollt…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Zitat von Ralph: „So...hab mal gefragt, was die GHB - Druckverhältnisse bei härteren Reeds angeht. Es gibt zwar irgendwie ultraharte Reed , die bei 100-112 mmHg liegen. Aber das ist nur was für Leute, die so hoch wie breit sind . Die normalen harten Reeds liegen so bei 70 - 75 mmHg. “ Krass! Das läge dann deutlich oberhalb des Normalbereiches für Orchesterinstrumente und im Bereich der Spitzendrücke höher Blechbläser. Das dann aber mehr oder weniger als Dauerbelastung. Verrätst du die Quelle für…

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Hier als Anlage der aktualisierte Vergleich von Ralphs Messungen des Spieldrucks an GHB/Marktsäcken mit Orchesterinstrumenten. Interessant wären ja nochmal Messungen an - GHB mit wirklich hartem Rohrblatt und - "richtig" lauten Marktsäcken.

  • Dudelsackspielen und Gesundheit

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    @Ralph Ist das Instrument bis auf das Blatt noch identisch mit dem, an dem du vor knapp zwei Jahren gemessen hast? Also dem hier unter Nr. 1 beschriebenen? Hast du noch mehr Messungen gemacht? Ich würde dann die grafische Übersicht ergänzen.

  • Bestimmung von Bordunen

    _thomas_ - - Kantine

    Beitrag

    Zitat von Schelmenkopf: „Ersteres macht für mich Sinn, weil damit der Schalldruckpegel (?) schwächer wird. ... Das mit der gößeren Innenbohrung passt auch, da Schall sich ja räumlich ausbreitet. ... “ Nee, ein niedrigerer Schalldruckpegel würde bedeuten, dass es leiser wird, nicht tiefer. Damit es tiefer wird, müssen die Resonanzfrequenzen des Systems und damit die Frequenzen der schwingenden Luftsäule tiefer werden. In einer Innenbohrung kann man nicht wirklich von räumlicher Schallausbreitung …

  • Metal-Bands mit Sackpfeifen

    _thomas_ - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    Metsatöll (Torupill) Svartsot (Säckpipa) Ithilien (Franzose, außerdem noch Drehleier und Geige)

  • Hi subi, hier prallen ja gerade musikalische Welten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Das gefällt mir. Ich hätte da noch zwei, ist ja nicht so, dass es nicht noch ein wenig weiter auseinanderdriften könnte: Nochmal Francois Robin, einmal solo: youtu.be/UTNVwIa218s ... und im Trio mit Sylvain Girault (Gesang) und Erwan Hamon (Flöte): youtu.be/ZZB262GWEik Viel Spaß!

  • François Robin (hab ich, ehrlich gasagt, bisher noch nie wahrgenommen), Solo u.a. mit ungewöhnlichen Dingen: Percussion auf dem Sack und etwas merkwürdiges Rückkopplungszeugs mit der Spielpfeife. youtu.be/u4R0DIFlZPg ... er spielt aber nicht nur solo, sondern auch z.B. mit Julien Padovani (Ciac Boum) und Grégory Jolivet (La Machine, Blowzabella) - ich find', das ist der Hammer : youtu.be/shYzv9c5wZU Vielleicht lässt sich ja der eine oder andere davon inspirieren!

  • Flashmob und GEMA?

    _thomas_ - - Zum Universum

    Beitrag

    Zitat von darkstain: „Bourrée Aurore Sand und Äbiere Bourrée wären meine Auswahl, “ zur Herkunft der Äbiere Bourrée gab's hier schonmal einen Thread. Das Ding heißt eigentlich "Bourrée de Concours" und ist von Serge Durin. Nix Trad Wie das Stück zu seinem zweiten Namen kam steht hier.

  • Quadrillen gehörten im 18. und 19. Jahrhundert wohl zu den am weitesten verbreiteten Tänzen auf den europäischen Tanzböden. Wie Tanzmusikhandschriften und Tanzmeisterbücher zeigen, war die auch in den deutschsprachigen Ländern der Fall. Heute führen Quadrillen hier Tradmusik-/ Folktanzszene eher ein Nischendasein. Das wollen wir ändern und darum heute noch'ne Quadrille. Übrigends eine Quadrille, die gut auf Schäferpfeife, und mit geringfügigen Anpassungen auch auf Säckpipa spielbar ist! Merit Zl…

  • Das immerhin schon 75. Video auf unserem Kanal ist jetzt veröffentlicht! Diesmal ist es wieder ein Stück aus "Diverses Denses pour le Violon pour Monsieur Nahke", Leipzig, datiert 1800. Bekannt war diese Handschrift bisher überwiegend für die darin zu findenden Mazur. Daneben enthält sie aber auch u.a. 22 Angloisen und 11 Quadrillen. Eine der Quadrillen hat Olle Gällmo für sich entdeckt: No. 5 Quadrille aus Diverses Denses pour le violon pour monsieur Nahke", Leipzig, 1800 gespielt von Olle Gäll…