Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 43.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nein, weil es keinen Sinn ergibt. Die Bordune sind grundsätzlich vor jedem Spielen verstimmt. Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit verstimmt sich der Bordun um mehrere Cent. Und da muss man dann eben mit dem Stimmzug nachstimmen.

  • Eine gute Möglichkeit zum Bordunstimmen, auf die Rick mich gebracht hat: Die Bordune komplett zusammenschieben, weil sie dann zwar auf jeden Fall falsch gestimmt sind, man dann aber nur noch eine Möglichkeit hat, sie zu verschieben. Und dann nähert man sich Stück für Stück an, bis sie richtig gestimmt sind.

  • Was hört ihr so?

    Blooddigger - - Zum Universum

    Beitrag

    Wir sind ja hier in einem Musikantenforum und mich würde interessieren, was ihr eigentlich für Musik hört Hört ihr ausschließlich Folk-/Dudelsackmusik oder ist euer Musikgeschmack breit gefächert? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten. Ich mache mal den Anfang hier. Mein Musikgeschmack ist verhältnismäßig breit gefächert, wobei er sich schon als "dunkel" bzw. "härter" kategorisieren lässt. Zum einen liebe ich Metal (und hier die etwas härteren Gangarten, bspw. Behemoth, Kreator, Metallica, In…

  • Wenns nach Subis Abstufung geht, würde ich mich als Anfänger bezeichnen. Komplettanfänger wären dann wohl Leute, die noch nie irgendwas mit Musik zu tun hatten und noch nie ein Instrument in den Händen hatten. Über diesen Status bin ich jetzt wohl schon hinaus. Fortgeschritten bin ich aber noch nicht, weil ich einfach noch zu wenig kann und weiß. Ich kann zwar schon die eine oder andere Melodie spielen und weiß - grob - mit meinem Instrument umzugehen, aber das wars dann auch Grundsätzlich muss …

  • Zitat von subi: „Sobald du Geld damit verdienst und du davon auch leben kannst bist du Profi. Obs nun Endgeil oder Grauenhaft klingt ist davon aber unabhängig. “ Hm, würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Ob man Anfänger bzw. Profi ist, hängt in meinen Augen vom Niveau ab, auf dem man spielt. Es gibt viele Musiker, die das nur nebenbei - also neben einem richtigen Job - machen, aber exorbitant gut in dem sind, was sie tun. Gleichzeitig gibt es genug Musiker, die berühmt sind und absoluten Bill…

  • Mag ja sein, aber wir reden hier über Anfängerkontexte und in diesen Kontexten sind eben in erster Linie die Instrumente verbreitet, die dreimarkfuffzig pro Kilo kosten. Dass es bei nahezu allen Instrumenten preislich und qualitativ nach oben keine Grenzen gibt, dürfte wohl jedem hier klar sein.

  • Klar, aber ne Blockflöte ist auch nicht so laut, teuer und komplex wie ein Dudelsack Aber lassen wir diese Diskussion

  • Zitat von subi: „Dann sind wir da auf Kriegsfuß miteinander. “ Oje oje, das wollte ich aber nicht Ich mag doch, wie du spielst. Aber eben, im Endeffekt trifft es das hier ja am besten: Zitat von subi: „Im Endeffekt ist es für mich egal wie die Hersteller es bezeichnen. Sollte ich mir ein Instrument bestellen, mache ich mich vorher schlau ob es nun das eine oder das andere ist. Vorstellen werde ich es aber immer mit dem meiner Meinung nach korrekten Namen. “ Und dem habe ich dann nichts mehr hinz…

  • @subi Ja, da bin ich absolut bei dir. Ein Gedankenspiel von mir: Würde ich unbedingt GHB spielen wollen, würde ich mir Scottish Smallpipes zulegen und damit erstmal 2-3 Jahre üben. Einfach um ein Gefühl für das Instrument zu bekommen und die Basics zu lernen. Ein Practice-Chanter mag für das Üben der Griffweise und Verzierungen geeignet sein, aber nicht für das Spielen des Dudelsacks an sich. Der Marktsack mag nicht ganz so komplex sein, was Verzierungen oder die Griffweise angeht, steht der GHB…

  • Da ich die von Faustus gestartete Suchanfrage nicht mit einer Diskussion zerstören möchte, lasse ich seinen Such-Thread in Ruhe und verlagere meine Gedanken zu diesem Thema hierher. Das Folgende kann und soll aber als eine direkte Antwort auf das hier verstanden werden. Grundsätzlich: Ich möchte hier wirklich niemandem auf die Füße treten und ich will auch auf keinen Fall einen Königsweg aufzeigen, wie man sich als Anfänger verhalten soll, was man tun oder lassen soll oder wie es eben richtig ge…

  • Suche Practice Chanter für Marktsack

    Blooddigger - - Marktplatz

    Beitrag

    Hallo Faustus. Nur mal so eine ganz generelle Frage (und nur aus Interesse und ohne deine Entscheidung infrage zu stellen): Warum suchst du einen Practice-Chanter? Mit deinem Kammersack (den du verkauft hast, wie ich gesehen habe) hattest du eigentlich alles, was du zum leisen und kraftsparenden Üben für den Marktsack brauchst. Meiner bescheidenen Meinung nach sollte man sich keinen großen und lauten Marktsack kaufen, wenn man noch nicht so wirklich gut spielen kann. Grundsätzlich halte ich es f…

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    Blooddigger - - Zum Universum

    Beitrag

    ... Subis Youtube-Channel wahnsinnig inspirierend und eine wahre Fundgrube für schöne, aber nicht unbedingt schwierige Stückchen fürs Hümmelchen ist (und ich mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken möchte).

  • Zitat von Meticus: „Hat es schon einen Namen bekommen? Heißt es auch wieder Norbert? “ Vielen Dank. Ich halte es wie die mittelalterlichen Herrschaftsdynastien und auf Norbert I. und Norbert II. folgt Norbert III., dessen Herrschaft unangefochten ist und der mich in eine glänzende Zukunft führen wird

  • Zitat von Faustus: „Inspirierend deine Freude an der Musik und deinen Instrumenten. “ Danke. Es ist auch ein tolles Hobby. Vor allem, wenn man von allein Seiten Unterstützung bekommt - sei es durch meinen Lehrer, sei es durch dieses Forum hier oder sei es auch durch meine Frau, die sich immer wieder voller Geduld mein Gedudel anhört. Zitat von Faustus: „Darf man erfahren was es gekostet hat ? “ Der Preis für einen vierbordunigen Dudey mit Bassbordun steht auf der Homepage von Jürgen Ross (dudels…

  • Heute gibt es nach langer Zeit mal wieder ein Update von mir. Es hat sich mittlerweile sehr viel bei mir getan Nachdem ich festgestellt habe, dass das Dudelsackspielen für mich keine Eintagsfliege ist und das Interesse mit der Zeit nicht nachgelassen hat, sondern immer größer geworden ist, habe ich mich entschlossen, mir mein eigenes Instrument nach meinen Wünschen und Vorstellungen bauen zu lassen. Für den Anfang, d.h. um zu testen, ob es dauerhaft überhaupt was für mich ist, waren die Gebrauch…

  • Anfängerfragen

    Blooddigger - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Ich spiele grundsätzlich nur nach Noten. Ich bin leider noch nicht so weit, als dass ich nach Gehör spielen könnte. Die Noten zu Hameln findest du im Codex Verus, einer Sammlung von Pseudomittelaltergassenhauern. Ich meine, dass hier im Forum mal jemand ein PDF hochgeladen hat - einfach mal die Suchfunktion bemühen. Alternativ hilft dir auch Google weiter.

  • Anfängerfragen

    Blooddigger - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Zitat von Faustus: „Mit welchem Lied hast du begonnen ? Ich dachte da vielleicht an Hameln “ Ich wurde zwar nicht gefragt, antworte aber trotzdem Hameln ist mit Sicherheit sehr gut für den Anfang geeignet. Ich habe mit meinem Hümmelchen auch mit diesem Stück angefangen. Von den Tönen her ist es ziemlich einfach, aber man bekommt gleichzeitig eine sehr gute Schulung in Sachen Takthalten. Gerade bei diesen langen Tönen ist das nicht wirklich einfach, aber dafür umso wichtiger. Weiterhin viel Erfol…

  • Anfängerfragen

    Blooddigger - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Zitat von Meticus: „Vor kurzem wurde es brenzlig für Heinrich (mein Dudelsack heißt Heinrich). “ Mega witzig. Mein altes (und auch mein neues) Hümmelchen heißen Norbert Nun gut, jedem sei sein Dachschaden gegönnt. Eine Frage: Warum lagerst du Heinrich nicht liegend? Ich habe mein Hümmelchen immer liegend auf einem Regal gelagert. Dadurch löst du zwar nicht das Problem der lockeren Wicklung, aber es fällt zumindest nix runter und die Teile laufen auch nicht Gefahr, kaputt zu gehen. Was die Nachbe…

  • Tausend Dank @Schelmenkopf Das ist ja echt die geballte Fachkompetenz hier Ich finds toll, dass man hier beim Lernen noch was beigebracht bekommt. Da wollte ich nur wissen, welchen Koffer ich kaufen kann und jetzt weiß ich nicht nur das, sondern auch, wie ein Bordun funktioniert

  • Super, lieben Dank Schelmenkopf. Jetzt bin ich deutlich schlauer. Ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, dass ein F-Bassbordun beim Hümmelchen rund einen Meter lang sei (bei einem anderen Hersteller - aber wahrscheinlich sind die nicht überall gleich lang). Daher hilft mir deine Info wirklich weiter und dem Kofferkauf steht nichts mehr im Wege. Vielleicht noch eine Rückfrage von einem Laien: Was bedeutet Zitat von Schelmenkopf: „also um die Quinte kürzer, so wie es bei der Scottish Smallpipes…