Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 390.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    ... dass es an der Zeit ist etwas Häretisches zu wagen und sich mit dem Marktsack endlich als A Wie Authentisch zu positionieren! Wenn ich irgendwo mit dem Marktsack in Gewand auftreten müste, dann wäre es... 1). Ein Franziskaner-Habitus (Möchskutte), welches bereits in der Form für das 13 /14 Jh. bildlich belegt ist. 2). Ein Marktsack von Jürgen Ross mit einer Spielpfeife von Jens Güntzel, für die äußere Form welcher es ebenfalls visuelle Vorbilder aus dem 14. Jh gibt. Und natürlich 3). Die Sti…

  • Die Fingerhaltung bzw. Position der Tonlöcher auf der Cornemuse du Centre/Schäferpfeife war tatsächlich der Hauptgrund warum aus mir kein "Schäferpfeifer" wurde... Und nein, es waren nicht die Positionen der Vorderlöcher denn obwohl ich die besagten kurzen Wurstfinger habe war mit etwas Übung alles im grünen Bereich. Es sind die Positionen der Daumenlöcher, das obere zu hoch, und das zweite Daumenloch einfach zu tief. Über das letzte Jahrzehnt hinweg hatte ich mit keinem anderen Sackpfeifentyp, …

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    @Schelmenkopf Zitat: „1.7.4. Welche Griffweise hat die meisten Vorteile? Es kommt zuallererst auf die Musik an, die man spielen will. Auch ändert sich der Klangcharakter durch die Griffweise. Meiner Meinung nach bietet die halbeschlossene, französische Griffweise die meisten Möglichkeiten in Hinsicht auf Spieltechniken. Die Vorbehalte, dass die halbgeschlossene Griffweise schwierige ist als die offene sind unberechtigt - vergleicht man die Griffe mit einer Blockflöte stellt man fest, das die Gri…

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    sackpfeifenbau.org/index.php

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    Zitat von subi: „Forum ist es nun das einzige, ja. “ Es gibt noch die hier: musiker-board.de/forum/sackpfeife.149/ musiktreff.info/tags/dudelsack/ Es sind aber Unterforen je eines größeren Musikforums wo eben kreuz und quer über alle möglichen Instrumente diskutiert wird. Allerdings ist deren Posting-Aktivität auch relativ gering, besonders fürs 2021.

  • Vielleicht noch etwas zum Verständnis der ganzen Angelegenheit... Meine derartig enge Beschäftigung mit der Marktsack-Spieltechnik hat NICHT das Ziel eine Art spieltechnische "Orthodoxie" zu erschaffen, welche man dann jedem Marktsackspieler auf eine elitär-arrogante Weise hochnäsig vorschreibt, es geht mehr um die Erschaffung einer gemeinsamen Basis, anhand welcher jeder Anfänger einen viel besseren und effektiveren Start in die Marktsackmusik hinlegen kann! Ich habe es immer wieder erlebt dass…

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    ... dass wir uns in Zukunft auf eine äußerst spannende historische Quelle bezüglich der deutschen Sackpfeifen freuen dürfen youtube.com/watch?v=mVcb49cuFos&t=2142s

  • Update 2021 Nachdem ich auf dem Marktsack Volkslieder, MA-Klassiker und Eigenkompositionen nun seit 2007 spiele (Gesamtrepertoire in etwa 30 gut geübte Stücke), hatte ich besonders in den letzten 5 Jahren viele neue Stücke dazugelernt bzw. geschrieben. Das heißt, ich musste diese selbstständig, von Grund auf neu mit Spieltechniken verzieren, ohne existierende Vorbilder, geleitet nur vom eigenen Empfinden und dem Empfinden meiner Zuhörer. Sprich, was klang gut, was hat gepasst. Parallel dazu wurd…

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    ... dass britische Militärhistoriker schon länger damit auffallen dass sie immer wieder von verschiedenen historischen Gegebenheiten/Artefakten vollmundig behaupten dies oder das sei das "Beste alle Zeiten" Viele werden sich noch an die Tage erinnern als britische Museumskuratoren vor die Kamera traten und behaupteten das japanische Schwert sei das aller großartigste und besteste überhaupt, es schneidet durch Eisenplatten ohne Schaden zu nehmen, britische Historiker die selbst in der kürzlich er…

  • Das bisher detailreichste und realitätsgetreueste Bildnis wo wir eindeutig einen Sackpfeifengriff sehen... "Der Hochzeitstanz" von Pieter Bruegel dem Älteren (um 1566) Der Sackpfeifer unten rechts präsentiert im Grunde einen Gabelgriff, wobei das oberste/höchste Tonloch offen ist, denn laut "Syntagma Musicum" und der sog. Wiener Schäferpfeife hatte das Instrument kein Daumenloch. Und noch eins. Zwar keine Sackpfeife, aber eine Schalmei, sprich ein verwandtes Rohrblattinstrument. "Christus umgebe…

  • Sommerbordunale 2021

    George - - Konzerte & Events

    Beitrag

    @subi Diese Ostern habe ich mir das feierliche Oster-Mittelaltermarkt-Ambiente nicht nehmen lassen, wenn die Märkte abgesagt werden, dann mache ich mir halt selber welche! Es gibt ja fast überall "Kraft-Orte" und beliebte Ausflugsziele in nahezu jeder Gegend wo viele Spaziergänger zu finden sind. Also... historisierende Kluft, Marktsack auf der Schulter, ich ging spazieren und machte dabei Musik. Und siehe da, sehr viele Spaziergänger und Zuhörer, die nahezu alle sehr positiv reagierten. Auf Nac…

  • youtube.com/watch?v=BZDSP3rO0NA

  • Oder die Variante 4). Sechsfingerton C, Dreifingerton/Grundton F, tiefster Ton ein H und überblasbar bis zum F.

  • Da wir Ostern haben aber so zimelich alle Feste und Märkte abgesagt wurden hatte ich wieder mal etwas Zeit für Quellen... Das obige Bild von Zanobi Machiavelli (ca. 1473) zeigt uns einen Engel, unten in der Mitte, welcher auf seiner Flöte ein F greift, gemäß der gegenwärtigen Quellenlage zu Flötengriffweisen der Renaissance. Dadurch ergibt sich für den Sackpfeiferengel wohl die Notwendigkeit zu diesem Flötenton entweder die Quinte oder Oktave erklingen zu lassen, da wir wissen dass zu jener Zeit…

  • Nur zur Verständnis; ich habe "rechter Mittelfinger" gesagt, aber ich meine natürlich den oberen, also linken Mittelfinger, denn die Bilder die ich verlinkt habe sind spiegelverkehrt.

  • Liebe Grüße an die Sackpfeifer-Gemeinde! Gleich mal vorne weg; dies soll ein Diskussionsthread sein wo jeder seinen Senf zu der Quellenlage geben kann. Ich erhebe in keinster Weise den Anspruch einer "seriösen Forschungsarbeit" die "beweist" dass die Sackpfeifen im Mittelater "diese oder jene Griffweise oder Stimmung hatten!" Es handelt sich hier um ein Paar ikonografische Gegebenheiten, welche ich einfach hochinteressant finde und die vielleicht dem gebildeten Musikwissenschaftler tatsächlich e…

  • Geschichte der Sackpfeifen

    George - - ... und der ganze Rest

    Beitrag

    @Andreas Es betrifft zwar deine Fragen nicht, zumindest nicht direkt, jedoch würde ich jedem dieses Video zur "Geschichte des Dudelsacks" empfehlen der über die weitverbreiteten "Dudelsack-Mythen" bescheid wissen will. Vorausgesetzt das Englisch kein Problem darstellt. Kurz zusammengefasst, der Autor hat sich echte Arbeit gemacht die Originalquellen vieler populärer Vorstellungen über den Ursprung der Sackpfeifen zusammen zu tragen und diese kritsch zu betrachten. youtube.com/watch?v=V15F7iSOmMQ

  • Hier ist etwas was mich wieder mal kräftig erinnert hat warum ich Sackpfeifen so liebe.... Eben dieser besondere Groove den ich bei anderen Instrumenten so nicht finden kann! youtube.com/watch?v=jS_EjynZ2FU

  • Was hört ihr so?

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    Aus gegebenem Anlass... youtube.com/watch?v=SKzQ7VE9pbk

  • Ich wollte nur mal sagen, dass...

    George - - Zum Universum

    Beitrag

    ... dass die meisten Menschen tatsächlich immer noch (!) glauben die deutsche Volksmelodie-Klassiker wie 'Oh Tannenbaum', 'Kommet Ihr Hirten' usw. etwas sind, was "jeder weiß" und "jeder kann"! Besonders die Menschen mittleren Alters und die "älteren Semester" sind betroffen, auch jene die selbst musikalisch tätig sind. Wenn ich im Gespräch das rapide Verschwinden des Volksliedguts aus allen Schichten der Gesellschaft beklage, insbesondere in dem Bildungssektor, entgegnen mir viel zu viele Gespr…