Thorsten Tetz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thorsten Tetz

      Hi Folks...einen schönen Sonntag wünsche ich Euch!

      Wer von Euch hat Erfahrungen mit einer Schäferpfeife von Thorsten Tetz? www.tetz-dudelsackbau.de

      Thorsten hat sich seit ein paar Jahren auf Säckpipas, Schäferpfeifen und Cornemuse Berrychonne spezialisiert. Er macht einen ruhig bereitwilligen Eindruck, der gerne Auskunft erteilt. Thorsten ist sehr nett und antwortet schnell auf E-mails. Da ich mich für die halbgeschlossene Griffweise interessiere, hat er mir im Vorfeld einige Bilder seiner Arbeiten zukommen lassen.

      Seit Anfang dieser Woche spiele ich ein Schüler-/Leihinstrument von ihm. Dieses ist sauber verarbeitet - in der Optik eher schlicht gehalten. Die Spielpfeife macht einen dominant, aber nicht zu lauten Eindruck. Der Bordunsound ist eher zurückhaltend. Die Ansprache und das Gewicht des Sackes ist sehr leicht - das Instrument benötigt wenig Druck.

      Nun zu meiner Frage:

      Wer von Euch ist im Besitz einer Schäferpfeife von Thorsten und kann Informationen und Details zum Besten geben? Ist ein "vollwertiges" - gemeint ist eine Schäferpfeife mit 2 Bordunen - genau so leicht zu spielen?

      Über Informationen und Eure Antworten freut sich

      Veit :D
    • Ein Schulinstrument ist eine vollwertige Schäferpfeife, die wie du schon bemerkt hast optisch eher schlicht gehalten ist und nur einen Bordun aufweist.

      Pauschal würde ich sagen, das auch eine zwei bordunige Schäferpfeife sich ähnlich leicht spielen lassen sollte, da der zweite Bordun vom Luftverbrauch die Kuh nicht fett machen sollte.
      Schwerer wird natürlich dann das Stimmen, da jetzt zwei Bordune exakt Stimmen müssen, statt nur einem.

      Was man auch beachten muss, der Spieldruck einer Schäferpfeife hängt stark vom verwendeten Rohrblatt ab. Ob Thorsten dir als Anfänger in den Schulinstrument ein extra leichtgängiges eingebaut hat, erfrägst du am besten bei ihm selber.

      Ich verstehe sowie so nicht das du die Frage nach der Schwierigkeit einer zwei Borduningen Schäferpfeife nicht direkt bei Thorsten stellst, da du ja schon selber bemerkt hast das er schnell und gerne auf Fragen per E-Mail antwortet :)

      Liebe Grüße


      Marc

      Edit:

      Veit d. Weisse schrieb:

      Ist ein "vollwertiges" - gemeint ist eine Schäferpfeife mit 2 Bordunen - genau so leicht zu spielen?D

      Und eine Schäferpfeife mit 3 Bordunen ist dann eine "überwertige" Schäferpfeife? :D
    • Hanterdro schrieb:


      Ein Schulinstrument ist eine vollwertige Schäferpfeife

      @Hanterdro: Das ein Schulinstrument eine vollwertige Schäferpfeife ist, ist mir bekannt gewesen - deshalb habe ich es unter Anführungsstriche gesetzt. ;)

      Mir geht es um Erfahrungswerte von Spieler(innen)n, die eine Schäferpfeife über Thorsten erworben haben. Aber fragen, was die Spielbarkeit eines 2 bordunigen Instrumentes anbelangt, könnte ich ihn auch. Vielleicht hat trotzdem jemand eine seiner schönen Schäferpfeifen....
    • Hallo allerseits,

      da es hier noch nicht gerade viele Antworten gibt, schreib ich nun einfach mal nen Bericht von unserem Werkstattbesuch bei Thorsten Tetz rein und hoffe, dass ich das so darf:

      wir (= mein holder Göttergatte und ich) sind gestern gegen 11 Uhr bei Thorsten eingetroffen und durften gleich in seine sehr gut organisiert und aufgeräumt wirkende Werkstatt mitkommen. Dort konnten wir diverse Dudelsackschönheiten anschauen und auch in die Hand nehmen. Thorsten hat sich wirklich sehr viel Zeit genommen, alle meine Fragen ausführlich beantwortet und uns auch diverseDetails an seinen Instrumenten demonstriert. Seine Instrumente wirken allesamt sehr hochwertig, liebevoll und passgenau verarbeitet. Die verwendeten Hölzer sind ausnehmend schön! Soweit ich das einschätzen kann, weisen die Instrumente durchaus einen eigenen Stil auf, bei dem mir persönlich die sehr feine, noble Optik auffiel (- und das schreibt hier jemand, der es - was Dudelsäcke anbelangt - sonst gerne optisch auch mal ein wenig "brachialer" mag). Sowohl Thorsten, als auch seine Frau waren wirklich supernett und hilfsbereit. Da ich auf dem Dudelsack ja eine Totalanfängerin bin und zudem megaerkältet war, hat Thorsten uns dann auch ein bisschen was vorgespielt. Der Klang seiner Instrumente ist mindestens ebenso überzeugend wie deren Optik! Ich würde dem, was Veit schon schrieb, absolut zustimmen: der Bordunsound ist keinesfalls übermächtig, sondern untermalt den Klang der Spielpfeife sehr harmonisch.

      Das Leihinstrument, das ich mit nach Hause nehmen durfte (- auch so ein "Schulinstrument" wie das von Veit) spricht butterweich an, was sicherlich auch an dem wirklich gut eingerichteten Rohrblatt liegt. Was mir auffällt ist, dass der Sack sehr fein auf den Armdruck reagiert, was mir das gleichmäßige Halten des Tones als Anfängerin erleichtert. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass ich nicht wirklich Kraft im Arm brauche, was ich als sehr angenehm empfinde. Für ein Schulinstrument finde ich es übrigens schon recht ungewöhnlich, dass die Ahornspielpfeife und der Bordun nicht etwa aus schlichtem Holz, sondern aus feinstem Riegelahorn gearbeitet sind.

      Alles in allem habe ich den Eindruck, dass Thorsten nicht nur ein sehr netter, talentierter Instrumentenbauer mit großem handwerklichem Geschick ist, der seine Kunden mit dem Blick für das, was zur jeweiligen Person und zu den individuellen Wünschen passt, gut berät, sondern auch selbst an - dem Spielkomfort zugute kommenden - innovativen Details "forscht" und diese Ideen dann konsequent an seinen Instrumenten umsetzt. Klasse! :thumbsup:Ich jedenfalls hab nach unserem Besuch bei Thorsten den Eindruck, dass ich bei ihm mit meinem Vorhaben, mir ein Instrument bauen zu lassen, definitiv an der richtigen Adresse bin.

      Viele Grüße
      Katja
      Früher: "Wer nämlich mit h schreibt, ist dämlich."
      Heute: "Wer nämlich mit h schreibt, hält immerhin den Stift richtig rum. Gut gemacht, Kevin!" :D
    • Hallo Leute,

      heute war ich auf der Durchreise zum Christoph Pelgen und habe davor noch den Thorsten besucht um mir seine Werkstatt und Instrumente an zu schauen.

      Ich bin von Thorstens Instrumente sehr angetan, sein guter Ruf ist mehr als gerechtfertigt.

      Die Instrumente klingen gut und lassen sich angenehm spielen.

      Beeindruckt bin ich von den Bordunumstimmern. Im Gegensatz zur klassischen Stöpsel oder der Stimmring Lösung von Andreas Rogge geht hier Thorsten einen anderen Weg:
      In den Bordunen ist ein Loch, in dem sich eine Metallscheibe mit Loch befindet. Die Bordune sind drehbar, wodurch das Loch das innere Metall geschlossen werden kann. Den Stimmringen ist das gar nicht mal so unähnlich, nur das hier statt dem Ring der Bordun drehbar ist.

      Ebenso interessant fand ich Thorstens Bordun Ein/Ausschalter Konzept für den 3 Borduner.
      Während Mattis zwei ein und Ausschalter im Stock sowie an einem Bordun eine Drehscheibe braucht zum ein und ausschalten braucht, löst das Thorsten das mit einem einzigen Schalter im Stock. Dieser schaltet die Bordune zu einem je ein und aus ob er hoch oder runter gedrückt ist, sowie in welcher Richtung er gedreht ist.

      In meinen Augen ist Thorsten aktuell die einzige ernstzunehmende Konkurrenz für Mattis bei der Schäferpfeife in Deutschland. Beide haben allerdings ein völlig verschiedenes Klangideal. Daher sollte man wenn man eine Schäferpfeife plant einen Gang nach Berlin und Rottenburg planen.

      In diesem Sinne

      Liebe Grüße

      Marc
    • Ich bin jetzt auch seit Samstag stolze Besitzerin einer Schul-Schäferpfeife von Thorsten. Das Instrument ist sehr sauber und schön verarbeitet. Wenn man vorher Marktsack gespielt hat, ist es vom Spieldruck her natürlich eine Umstellung. Aber Thorsten hat extra ein etwas härteres Blatt für mich verbaut. Ich bin mit dem Kontakt und Thorstens Arbeit super zufrieden und kann seine Instrumente nur weiter empfehlen! Ich habe jetzt noch keine Erfahrung mit anderen Schäferpfeifen machen können. Aber der Klang ist wirklich super schön. Das Überblasen bekomme ich nach 2 Tagen auch schon mit Konzentration hin :) Sobald sich die Sache hören lassen kann, gibt's mal eine kleine Aufnahme. :-)I
    • Hallo liebe Forenmitglieder,

      nachdem ich nun meine Schäferpfeife von Thorsten ein Weilchen habe, möchte ich euch nun endlich einen kleinen Bericht darüber zukommen lassen. Thorsten hat mir netterweise erlaubt, dass ich seine Fotos von meinen Instrument für diesen Zweck verwenden darf.

      Hier nun erst einmal ein paar optische Eindrücke von meinem Instrument: es ist alles sehr sauber und mit viel Liebe zum Detail verarbeitet und ich finde, dass das Instrument eine echte Augenweide ist:

      [Blockierte Grafik: http://img.photobucket.com/albums/v223/Fledermaus/10615956_1472065389713307_4036140873562909843_n.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://img.photobucket.com/albums/v223/Fledermaus/10569080_1472065416379971_4260712499072518073_n.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://img.photobucket.com/albums/v223/Fledermaus/10509494_1472065433046636_97773840823287879_n.jpg]

      Da ich unbedingt ein Instrument aus Grenadill haben wollte aber Bedenken hatte, dass sich das Gewicht bei längerem Spielen doch vielleicht unangenehm bemerkbar machen könnte, hat Thorsten alles daran gesetzt, mein Instrument gewichtstechnisch zu optimieren. Inzwischen kann ich sagen, dass ich wirklich sehr froh bin, meinen Wunsch nach Grenadill nicht doch abgeändert zu haben! Das Instrument ist wirklich sehr bequem zu spielen und ich habe auch bei längerem Üben absolut kein Problem mit dem Gewicht (Anmerkung: ich bin nur knapp 1,60m groß und alles andere als muskelbepackt ;) ). Die Bordune ruhen sehr angenehm und gut austariert auf der Schulter und auch nach längerem Spielen gibt es nichts, das drückt oder sonst irgendwie stört.

      Nun zum Klang: das Instrument klingt insgesamt recht "knackig" und präsent, ohne jedoch scharf oder aufdringlich zu werden. Die Spielpfeife dominiert den Gesamtklang und wird von den Bordunen eher dezent begleitet. Meinen Geschmack trifft das sehr gut, da ich den Bordunklang neben dem Ohr so nie als übermächtig empfinde aber dennoch immer gut höre. Besonders freue ich mich auch über die wirklich saubere Intonation meiner Schäferpfeife. Insgesamt harmoniert der feine aber dennoch stets präsente Klang sehr gut mit der filigranen Optik des Instruments.

      Ich spiele meistens mit den beiden g-Bordunen, weil das zu fast allem gut passt. Über den sehr komfortabel zu bedienenden und leichtgängigen Bordunumschalter funktioniert das Umschalten der Bordune aber bei Bedarf auch während des Spielens zügig und zuverlässig. Mein Instrument kann mittels einer ausgeklügelten, optisch sehr eleganten Drehmechanik nach a/d umgestimmt werden. Für mich als Anfängerin war meine Schäferpfeife von Anfang an sehr gut spielbar, da sie zuverlässig und leichtgängig anspricht und auch vom Armdruck her angenehm zu spielen ist.

      Das Einzige, wonach ich Thorsten nun bald mal fragen muss, ist, ob es denn möglich wäre, die Spielpfeife mit einem etwas härteren Reed auszustatten und ob es vielleicht auch Sinn machen würde, diesbezüglich dann doch zu Arundo Donax statt Kunststoff zu greifen. Dieser Wunsch hat aber absolut gar nichts mit der Qualität dieses wirklich wunderschönen, für mich optisch und klanglich absolut traumhaften Instruments zu tun, sondern vielmehr mit der Tatsache, dass ich mich wohl durch das parallele Üben auf der GHB langsam aber sicher an etwas mehr Spieldruck und Cane Reeds gewöhne.

      Alles in allem bin ich wirklich mehr als zufrieden mit meiner Tetz Schäferpfeife und kann Thorstens Instrumente wirklich jedem ans Herz legen.

      Viele Grüße
      Kat
      Früher: "Wer nämlich mit h schreibt, ist dämlich."
      Heute: "Wer nämlich mit h schreibt, hält immerhin den Stift richtig rum. Gut gemacht, Kevin!" :D
    • Kann mich hier Kat in allen Punkten nur anschliessen, habe das Geschwisterinstrument in Pflaume - Bilder in der Galerie..... (war beim abholen aber schon etwas neidisch, Kat, als ich Dein Instrument da liegen sah, optisch absolut gelungen!!!)

      LG Klaus
      Alles, was geschieht, geschieht.Alles, was sich selbst im Zuge seines Geschehens erneut geschehen läßt, geschieht erneut.
      Alles, was wähend seines Geschehens etwas anderes geschehen läßt, läßt etwas anderes geschehen.
      Allerdings tut es das nicht unbedingt in chronologischer Reihenfolge
      .
      (Douglas Adams)
    • Dein Instrument ist aber auch total schön! Ich war im Nachhinein übrigens echt froh, dass ich Thorsten gesagt hatte, dass ich der Bag nicht schwarz sein soll, weil ich das Rot optisch wirklich superschön finde.

      Viele Grüße
      Kat
      Früher: "Wer nämlich mit h schreibt, ist dämlich."
      Heute: "Wer nämlich mit h schreibt, hält immerhin den Stift richtig rum. Gut gemacht, Kevin!" :D
    • Glückwunsch zum wirklich schönen Instrument und danke für die Bilder!
      Als
      ich vor einigen Monaten meine Schäferpfeife bei Thorsten bestellte
      (ebenfalls Grenadill, aber 2 Bordune), war ich mir bezüglich der
      Lederfarbe unschlüssig.
      Er hat mir dann von einer Schäferpfeife mit bordeauxroten Leder erzählt, die er gerade für eine Kundin fertigt.
      Dafür habe ich mich dann auch entschieden - also schönen Dank auch an dich für die Hilfe bei der Farbauswahl ;)

      Michael
    • So, endlich ist es soweit!
      Vor zwei Wochen war ich beruflich in Stuttgart und hab die Chance genutzt, ins nahe gelegene Rottenburg
      zu Thorsten zu fahren und meine Schäferpfeife persönlich anzuholen.
      [Blockierte Grafik: http://www.marktsack.de/gallery/userImages/a6/407-a61d1a6f-medium.jpg]
      Ich bin rundum zufrieden und glücklich über dieses Instrument, es lässt sich angenehm spielen und hat einen guten Klang.
      Die Bordunumstimmer sind ne coole Alternative zu den Stöpseln.
      Thorsten hat bei der Gelegenheit auch gleich meine kürzlich gebraucht gekaufte Säckpipa (ebenfalls made by Tetz) gewartet
      und mir ein paar Hinweise bezüglich Pflege und Wartung gegeben.

      Gruß
      Michael