Steampunk-Marktsack "Sau der Verzeiflung" (SdV) zu verkaufen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steampunk-Marktsack "Sau der Verzeiflung" (SdV) zu verkaufen!

      DER Steampunk-Marktsack schlechthin, die „Sau der Verzweiflung“ (von Arno Eckhardt), zu verkaufen

      Nachdem ich jetzt ein halbes Jahr lang intensiv überlegt und abgewägt habe, ob ich die „SdV“ nun verkaufen soll oder nicht, bin ich zum traurigen Entschluss gekommen, dass ich sie doch veräussern werde. Ich habe das Instrument 2009 bei Arno für meine Band "Spielleyt Ragnarœk" bestellt und die gesamte Entwicklung – von der ersten Kantel über verworfene Design-Entwürfe bis zum fertigen Instrument im Jahr 2010 – mitverfolgt. Optisch und spielerisch liebe ich das Instrument immer noch, aber es liegt seit gut 3-4 Jahren nur mehr bei mir zu Hause und wieder gelegentlich alle 3-4 Wochen mal angespielt... und dafür ist das Instrument dann doch zu schade und zu exquisit, als dass es so vernachlässigt wird. Daher steht es nun hier zum Verkauf und wartet auf eine/n Marktsacker/in, der/die ein solches Instrument einzusetzen und zu schätzen weiss.



      Hier noch die ganzen wichtigen und interessanten Daten zur „Sau der Verzweiflung“.


      Hersteller: Arno Eckhardt, Deutschland
      Baujahr: 2010
      Zustand: gebraucht, aber gut in Schuss (erst kürzlich gewartet)
      Details:
      • Holz generell: Birne, mehrfach gebeizt für ein kräftiges, deckendes Schwarz
      • Holz Spielpfeife: Grenadill
      • Griffweise: offen-deutsch
      • Tonumfang Spielpfeife: a' bis a" mit grosser Untersekunde g'; Halbtöne: c#“, d#“, f“, g#“
      • Rohrblatt Spielpfeife: GHB-Rohrblättern (Shepherd, Anderson, Apps)
      • Wechselstock für Spielpfeife
      • abnehmbarer, handgeschmiedeter Spielpfeifentrichter
      • Anzahl Bordune: 3, oktaviert (Bassbordun gedackt & ungedackt)
      • Doppelstock mit 4 kleinen Edelstahl-Halterungen und ausreichend Platz für ein Bandlogo (z.B. aus Metall, UV-reaktiver Kunststoff, ...)
      • Zentralabschalter am Doppelstock für Bass- & Oktavbordun
      • Einzelabschalter für alle Bordune (Wasserhähne für Bass- & Oktavbordun; Stöpsel für „Schreihals“/Doppeloktavbordun)
      • dunkelblauer Ledersack mit hellen Nähten
      • alle Eisenbeschläge, das Anblasrohr, der Spielpfeifentricter und der Metallwendel handgeschmiedet
      • viele kleine optische Hingucker (handgeschmiedete Metallapplikationen, Ziernähte aus Draht, Kupferieten, Messingmuttern, Bordun Slides aus Kupfer, ...)
      • Mikrofonhalterungen an den Trichtern von Spielpfeife und Bassbordun
      • Thermometer am Oberteil des Bassborduns
      • trotz hohem Gewicht (vergleichbar mit Instrumenten von Güntzel oder AvK) liegt das Instrument gut auf der Schulter
      • es wird nie wieder ein solch aufwändiges Instrument von Arno geben ==> absolutes Unikat!


      VHB: 1800 Euro inkl. Versand



      Bei weiteren Fragen könnt ihr mir gerne schreiben.

      Schöne Grüße,
      Franz

      PS: Das Bild mit dem braunen Ledersack ist aus der Zeit kurz vor der Fertigstellung. Es fehlte dort noch der Doppeloktavbordun. Der Ledersack wurde in der Zwischenzeit auch gegen einen qualitativ hochwertigeren ausgewechselt (siehe restliche Bilder).
      Bilder
      • IMG_1728.jpg

        149,76 kB, 2.500×1.875, 2.146 mal angesehen
      • IMG_1730.jpg

        160,88 kB, 2.500×1.875, 411 mal angesehen
      • IMG_1731.jpg

        227,72 kB, 1.875×2.500, 382 mal angesehen
      • IMG_1732.jpg

        217,43 kB, 2.500×1.875, 957 mal angesehen
      • IMG_1733.jpg

        160,17 kB, 2.500×1.875, 445 mal angesehen
      • IMG_1734.jpg

        136,65 kB, 2.500×1.875, 412 mal angesehen
      • sdv01.jpg

        208,53 kB, 800×891, 461 mal angesehen
      • "Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's."
      • "Wenn's ned grooved, isses für'n Arsch." - Mattis Branschke

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Abraxas ()