Neues vom TradTanzMusik - Videokanal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dahlhoff – die Band beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit dem
      Dahlhoff-Manuskript aus Kirchdinker/Westfalen um 1767 -1799.
      Mehrere Dahlhoff-Treffen, Sessions, Konzerte und Tanzabende, auch in Kirchdinker,
      hat die Band bereits veranstaltet und es werden sicher noch mehr werden.
      Alexander Peters wurde bereits als Jugendlicher mit der Musik des Manuskripts bekannt und
      ist inzwischen ein wichtiger musikalischer Teil der Gruppe geworden.
      Von ihm wurde das folgende Video aus der Sammlung eingespielt:

      "Sächsische Rebel“ – Tanzsammlung Dahlhoff, Band 5, S. 22.
      gespielt von Alexander Peters, Mandoline.


      Und noch eine Information: Seit kurzer Zeit gibt es eine neue Deutschtrad-Session in Hannover,
      organisiert von Michael Möllers, dem Initiator der Dahlhoffband.
      Termine findet ihr hier..
      Viel Spaß damit!
    • Das immerhin schon 75. Video auf unserem Kanal ist jetzt veröffentlicht!
      Diesmal ist es wieder ein Stück aus "Diverses Denses pour le Violon pour Monsieur Nahke",
      Leipzig, datiert 1800.
      Bekannt war diese Handschrift bisher überwiegend für die darin zu findenden Mazur.
      Daneben enthält sie aber auch u.a. 22 Angloisen und 11 Quadrillen.
      Eine der Quadrillen hat Olle Gällmo für sich entdeckt:

      No. 5 Quadrille aus Diverses Denses pour le violon pour monsieur Nahke",
      Leipzig, 1800
      gespielt von Olle Gällmo (Säckpipa)




      Von den vier Teilen des Stückes spielt Olle die Teile 1 bis 3. Der vierte Teil wechselt vom 2/4 in 3/8,
      was für die Zeit um 1800 ein eher selten anzutreffendes Phänomen ist. Da Teil vier die Übertragung von
      Geige auf Säckpipa aber nur sehr verstümmelt überstehen würde, hat Olle auf diesen Teil verzichtet.
      Die Teile 1 bis 3 können dagegen auch auf Säckpipa ohne Änderungen gegenüber den Noten gespielt werden.

      Eine arrangierte und sehr groovie Version des Stückes, eingespielt vom
      Duo Gällmo/Branschke findet ihr hier.

      Viel Spaß damit!

      PS: Vorsicht das Stück zu spielen kann süchtig machen. Mir geht es jedenfalls gerade so.